Glossar
Was Sie schon immer wissen wollten.

Carrara
Die Stadt in der Toskana ist Fundort zahlreicher Marmorsorten. Der bekannteste Marmor aus dieser Region ist der Bianco Carrara.

Farbvertiefung
Durch Sandstrahlen, Flammen etc. wirkt Naturstein oft blass und farblos. Mit speziellen Produkten kann man die natürliche Farbe und Struktur von Natursteinbelägen vertiefen, sodass die Kristallstrukturen des Natursteins farbintensiver hervortreten.

Granit
Granite und Quarzite zählen zu den Hartgesteinen. Diese sind vor dem Eindringen von säurehaltigen Lebensmitteln oder Reinigungsprodukten weitestgehend geschützt. Dadurch sind sie universell einsetzbar. Granite sind relativ unempfindlich und pflegeleicht, für ein gutes Aussehen über Jahre ist jedoch die richtige Pflege entscheidend. Vorsicht! Häufig wird die Bezeichnung "Granit" für verwandte Gesteinsarten gebraucht. Diese "Granite" entpuppen sich oft als Basalte oder Gabbros, die nicht säurebeständig sind.

Imprägnierung
Imprägnierungen sind unsichtbare Schutzbehandlungen, durch die das Eindringen verschiedener Verschmutzungen in die Oberfläche verhindert wird. Imprägnierungsmittel bilden keinen Film auf der Oberfläche, sondern ziehen in die Poren des Untergrundmaterials ein. Oberflächen können durch diesen Vorgang nach Bedarf wasserabweisend oder wasser- und ölabweisend gestaltet werden.

Kalkstein
Kalksteine sind Ablagerungsgesteine und bilden eine sortenreiche Gruppe. Dieses Material besteht zu mindestens 80% aus dem Mineral Calcit. Dadurch sind Kalksteine relativ säureempfindlich. Die meisten Kalksteine werden mithilfe von mineralischen Beimengungen (z.B. Graphit, Limonit, Glaukonit) eingefärbt. Polierte Kalksteine werden fälschlicherweise häufig als Marmor bezeichnet.

Kunststein
Kunststein (sog. Composit) wird aus Natursteingranulat verschiedenster Art und Kunstharzen hergestellt. Im Gegensatz zum Naturstein ist er sehr homogen (keine Maserungen, keine natürlichen Einschlüsse). Fast jede Farbschattierung ist möglich. Die Eigenschaften von Kunststein werden von den darin verarbeiteten Komponenten bestimmt.

Marmor
Marmor (wie Carrara, Calacatta, Estremoz), Kalkstein (wie Travertin, Jura) und viele Schieferarten gehören zur Gruppe der Weichgesteine. Sie sind nicht so beständig und werden meistens im Innenbereich verbaut. Marmor ist erhältlich in verschiedenen Oberflächen; er erfordert jedoch etwas mehr Sorgfalt und Pflege als Hartgesteine.

Oberflächen
Naturstein und Kunststein sind in verschiedensten Oberflächen erhältlich. Je nachdem, wie die Oberfläche des Steins beschaffen ist, erhält das Material und somit der gesamte Raum eine ganz eigene Wirkung. Gewisse Oberflächen sind für bestimmte Anwendungen eher geeignet als andere. Einige der gängigsten Oberflächenbeschaffenheiten sind: poliert, geschliffen (z.B. C120, C220, C400), gebürstet, sandgestrahlt und geflammt.

 

Onyx
Onyx ist ein sehr ausdrucksstarker, transparenter Stein, dessen Farbspektrum von weiß über gelb, von grünlichen bis hin zu rötlichen Tönen reicht. Er weist eine ausgeprägte Bänderung auf. Onyx eignet sich vor allem für den gehobenen Innenausbau, als Wand- oder Bodenbelag oder für Möbelelemente. Ein dekoratives Highlight ist die Verwendung von lichtdurchlässigem Onyx für eine indirekte Beleuchtung.

Pflege
Das Pflegen ist eine regelmäßige Maßnahme und soll allgemeinen Oberflächenschmutz entfernen. Dies sorgt für ein dauerhaft gepflegtes und schönes Aussehen eines Belages.

Quarzit
Quarzite entstehen durch Umwandlung (Metamorphose) aus ehemaligen Sandsteinen und bestehen daher fast ausschließlich aus miteinander verschmolzenen Quarzpartikeln. Dieses Material ist meist sehr gut spaltbar und daher für bruchraue Anwendungen besonders geeignet.

Reinigen
Das Reinigen hat die Aufgabe, Verschmutzungen (oder alles, was nicht natürliche Oberfläche ist) zu entfernen und das ursprüngliche Aussehen einer Steinfläche wieder herzustellen. Das kann mechanisch (durch Wischen, Bürsten o.Ä.) erfolgen. Im Normalfall wird ein für den Untergrund und die Art der Verunreinigung geeignetes Reinigungsprodukt erforderlich sein.

Schutz
Die Schutzbehandlung einer Oberfläche soll deren Gebrauchs-und Pflegeeigenschaften und/oder das Aussehen verbessern. Es gibt eine Vielzahl geeigneter Produkte, die, abgestimmt auf den Untergrund, unterschiedliche Wirkungen erzielen. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Formen der Schutzbehandlung: schichtbildend (siehe auch Versiegelung) und nicht schichtbildend (siehe auch Imprägnierung).

Two-Lux®
Um auch Weichgesteine wie Marmor, Kalk- und Sandstein oder Onyx gegen Kratzer oder säurehaltige Stoffe zu schützen, haben wir eine spezielle Verklebetechnologie mit Glas entwickelt. Das daraus entstandene Produkt Two-Lux® erlaubt den Einsatz der schönen, aber empfindlichen Natursteine in Bad, Küche sowie im Bar- und Thekenbereich.

Versiegelung
Versiegelungen bilden einen Schutzfilm auf der Oberfläche des behandelten Materials. Diese Schicht verhindert das Eindringen verschiedener Verschmutzungen und erleichtert somit die Unterhaltspflege. Versiegelungen werden bevorzugt im Innenbereich eingesetzt. Für den Außenbereich ist diese Schutzbehandlung nur bedingt geeignet, da die verschlossene Oberfläche aus dem Untergrund dringende Feuchtigkeit im Material einschließt.


Englisch Russisch
UnternehmenNewsReferenzenDownloadsJobsKontaktLoginSuche
Passion for stones.
KMD Natursteine
HomeSitemapGlossarImpressumDatenschutzAGBKontakt
KMD